UNSERE GESCHICHTE

Ist Dir mal aufgefallen, wie sich das Thema Ernährung und der Umgang mit Lebensmitteln in den letzten Jahren gewandelt hat? Das fängt beim Essen mit Freunden und der Familie an, wo „Mitesser“ plötzlich freiwillig oder aus gesundheitlichen Gründen auf bestimmte Zutaten oder Teile des Menüs verzichten und geht bis hin zu Restaurants oder Events, die sich ganz einer Ernährungsweise / -methode verschrieben haben.

  • Die Zahl der Vegetarier und Veganer ist in den letzten zehn Jahren explosionsartig gestiegen. Aus einem Trend ist längst eine Lebensform geworden, auf die der Handel und auch die Gastronomie aktiv reagiert haben.
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten treten bereits bei Kleinkindern auf und können gezielt behandelt werden. Aufklärung und Kennzeichnung sind hier nicht nur wichtig, sondern lebensnotwendig.
  • Allergiker wissen was und wo sie bedenkenlos essen können und wenn sie unsicher sind, dann lassen sie es eben oder fragen nach.

Das sind nur drei Beispiele, die es für uns so ungemein wichtig machen und zeigen, dass die Information und Kennzeichnung auf eine neue Ebene gehoben werden muss.

foodsymbols ist eine Initiative der food IT Consulting und hat es sich zur Aufgabe gemacht eine einheitliche, leicht verständliche Symbolik in Sachen Lebensmittelkennzeichnung umzusetzen.

fs-OurPhilosphiy
fs-HowToUse

UNSERE PHILOSOPHIE

Information und Kennzeichnung – das ist die Philosophie, die hinter foodsymbols steht. Kurz und knapp, denn je besser die Informationen zu den Themen Allergene, Unverträglichkeiten, Spezialernährung und allem was dazu gehört aufbereitet und zur Verfügung gestellt werden, desto einfacher ist das Miteinander in unserer Gesellschaft. Unabhängig von Sprache und Kultur, denn durch die Verwendung von foodsymbols können Hersteller, Vertrieb und Verbraucher auf einen Blick informieren bzw. informiert werden.

"Ein foodsymbol sagt mehr als 1000 Worte!"

Das ist der Grund warum wir viel Zeit und Kreativität in die Auswahl der Symbole gesteckt haben. Denn nur so ist gewährleistet, dass sie international und unabhängig von Bildung und Kultur verstanden werden.

WIE MAN FOODSYMBOLS NUTZT

Ganz einfach! foodsymbols kennzeichnen Lebensmittel im Supermarkt, in Onlineshops, der Gastronomie und im Catering. Überall da wo Lebensmittel gekauft oder verzehrt werden können.

Allergien und spezielle Ernährungsformen, ob freiwillig oder gezwungenermaßen (zum Überleben) sind so präsent wie nie und dominieren unseren Alltag.

Warum auch Du, selbst ohne Allergie oder weil Du es musst, davon betroffen bist, das erfährst Du unter „PERFEKT FÜR ... – ... DICH!“.

Lose, verpackt oder zubereitet – Hersteller und Anbieter nutzen foodsymbols zur einfachen und vor allem eindeutigen Kennzeichnung. So sieht der Verbraucher ob das Produkt von ihm konsumiert werden kann oder nicht.

FS OurStory
fs-Allergens

... FÜR ALLERGENE

foodsymbols mit GRÜNEM KREIS stehen immer für das Thema „Enthaltene Allergene“.

Allergiker haben es in unserer Gesellschaft zwar nicht mehr so schwer, wie noch vor ein paar Jahren, aber trotzdem ist es für sie selbst oder diejenigen, die für Allergiker kochen, nicht immer einfach sich im Wust der Verpackungstexte zurecht zu finden und den Überblick zu behalten.

Gerade bei versteckten Inhaltsstoffen wird es für den Allergiker gefährlich, ja sogar lebensgefährlich. foodsymbols erleichtern hier die Suche nach den passenden Gerichten und Zutaten. Egal ob Jung oder Alt –Die Allergensymbole zeigen selbsterklärend was enthalten oder eben auch nicht enthalten ist.

Die Kennzeichnung der Lebensmittel durch fett gedruckte Inhaltsstoffe, die als Allergene zu kennzeichnen sind, ist mittlerweile Standard bei verpackter Ware. Doch was machen Allergiker mit loser Ware? Was passiert im Ausland? Was machen Allergiker, wenn sie mal die Brille vergessen haben und man für die Schrift auf den Etiketten so schon eine Lupe bräuchte?

foodsymbols bringen Klarheit und Transparenz in die Zutatenliste und kennzeichnen Allergene so, dass man die Artikel bedenkenlos kaufen und verwenden kann.

Dazu gehören auch die beiden wichtigen foodsymbols für „keine Angabe zu Allergenen“ und „keine Allergene enthalten“.

Aktuell bieten wir Symbole für folgende Allergene an. Das sind alle Allergene, die seit 2014 nach der EU-Lebensmittelinformationsverordnung gekennzeichnet werden müssen:

  • Glutenhaltiges Getreide
    Produkt enthält glutenhaltiges Getreide, namentlich Weizen (wie Dinkel und Khorasan‐ Weizen), Roggen, Gerste, Hafer und Erzeugnisse daraus
  • Krebstiere
    Produkt enthält Krebstiere und Erzeugnisse daraus
  • Eier
    Produkt enthält Eier und Erzeugnisse daraus
  • Fische
    Produkt enthält Fische und Erzeugnisse daraus
  • Erdnüsse
    Produkt enthält Erdnüsse und Erzeugnisse daraus
  • Soja
    Produkt enthält Soja und Erzeugnisse daraus
  • Milch
    Produkt enthält Milch (einschl. Laktose) und Erzeugnisse daraus
  • Schalenfrüchte
    Produkt enthält Schalenfrüchte, namentlich Mandeln, Haselnüsse, Walnüsse, Kaschunüsse, Pekannüsse, Paranüsse, Pistazien, Makadamianüsse und Erzeugnisse daraus
  • Sellerie
    Produkt enthält Sellerie und Erzeugnisse daraus
  • Senf
    Produkt enthält Senf und Erzeugnisse daraus
  • Sesamsaat
    Produkt enthält Sesamsaat und Erzeugnisse daraus
  • Schwefeldioxid und Sulphite
    Produkt enthält Schwefeldioxid oder Sulphite mit mehr als 10mg/kg bzw. 10mg/ltr
  • Lupinen
    Produkt enthält Lupinen und Erzeugnisse daraus
  • Weichtiere
    Produkt enthält Weichtiere und Erzeugnisse daraus
  • keine Angabe zu Allergenen
    beim Produkt werden keine Angaben zu enthaltenen Allergenen gemacht
  • keine Allergene enthalten
    im Produkt sind keine kennzeichnungspflichtigen Allergene enthalten

... FÜR ERNÄHRUNGSFORMEN

Das „GELBE SECHSECK“ gehört zu den foodsymbols „Ernährungsformen und Produktmerkmale“

Wir haben foodsymbols für (fast) alle Ernährungsformen entworfen und dabei großen Wert darauf gelegt, dass sie einfach und leicht verständlich sind. So sind Menschen mit freiwillig und selbstgewählten Ernährungsformen darauf angewiesen klar und unmissverständlich deklarierte Produkte und Speisen konsumieren zu können.

Mit Hilfe der foodsymbols lassen sich unverpackte (lose), verpackte und auch verarbeitete oder zubereitete Waren einfach kennzeichnen.

foodsymbols „funktionieren“ in Deutschland, in Spanien und auch in Japan oder auf den Fidschi-Inseln, denn die Symbolik der einzelnen Icons ist bewusst auf das Wesentliche reduziert. So kann sie jeder lesen, unabhängig der Sprache und des Alters.

Aktuell bieten wir Symbole für folgende Ernährungsformen an:

  • Vegetarisch (ovo‐lakto‐vegetarisch)
    Produkte ohne Zutaten “vom toten Tier”, an tierischen Zutaten finden ausschließlich Rohstoffe aus Ei, Milch und Honig Verwendung
  • Vegan
    Produkte, welche vollkommen ohne tierische Zutaten hergestellt werden
  • Rohkost
    Produkte, deren Zutaten bei der Herstellung nicht erhitzt wurden oder gänzlich unbearbeitet sind, eingeschlossen sind Milchprodukte aus Rohmilch, Eier sowie rohes Fleisch
  • Vollkorn
    Produkte, deren enthaltene Mehle, Flocken, etc. ausschließlich direkt aus dem vollen Getreidekorn (incl. Keimling und Schale) hergestellt werden
  • Regional
    Produkte, deren Zutaten zu mind. 70% in der eigenen Region angebaut oder hergestellt werden, eine ergänzende Erläuterung für den Kunden wird empfohlen
  • Biologisch
    Produkte, die (lizensiert) nach den Kriterien des ökologischen Landbaus hergestellt werden
  • Halal
    Produkte, die nach dem “islamischen Gesetz” entsprechend der Bedeutung des Wortes hergestellt werden
  • Kosher
    Produkte, die nach den jüdischen Speisegesetzen hergestellt werden
fs-FormsOfNutrition
fs-UnwantedIngredients

... FÜR UNERWÜNSCHTE ZUTATEN

foodsymbols mit ROTEM DREIECK symbolisieren die unerwünschten Zutaten in Produkten. Getreu nach dem Motto: „Achtung, enthält ...“

Kennst Du das auch? Du bist eingeladen und stehst mit knurrendem Magen am Buffet... aber was ist in den Köstlichkeiten drin? Gerade beim Catering werden oft für einen selbst unerwünschte Zutaten wie selbstverständlich verwendet, aber niemand weiß es. Das fängt mit Knoblauch an, geht über Chilis bis hin zum Alkohol, selbst wenn er nur zum Anbraten verwendet wurde.

Auch für unerwünschte Zutaten haben wir foodsymbols entworfen. Damit Du auf den ersten Blick erkennen kannst was eben nicht enthalten ist.

Gerade bei Trendprodukten, die besonderen Wert auf das Weglassen und Vermeiden diverser Zutaten legen ist dieser Bereich der foodsymbols besonders geeignet.

Für lose Ware, verpackte Artikel oder zubereitete Lebensmittel bieten wir Symbole für folgende unerwünschte Zutaten an:

  • Scharfe Zutaten
    Produkte, welche scharf gewürzt sind
  • Knoblauch
    Produkte, in denen Knoblauch enthalten ist
  • Ingwer
    Produkte, in denen Ingwer enthalten ist
  • Alkohol
    Produkte, in denen Alkohol oder nach Alkohol schmeckende Zutaten (z.B. Rum‐Aroma) enthalten sind

... FÜR „FREI VON“-ANGABEN

Das DUNKELBLAUE QUADRAT kennzeichnet die „FREI-VON“-Angaben auf den jeweiligen Produkten im Regal oder im Restaurant.

foodsymbols im Bereich der „Frei von“-Produkte sind besonders wichtig. Denn wie zum Teil auch in den anderen Bereichen „für Allergene“, „für Ernährungsformen“ und so weiter ist es für die Zielgruppe ganz besonders wichtig mit Sicherheit zu wissen, dass die Artikel „frei von“ sind.

Zubereitete Speisen lassen sich so genauso einfach kennzeichnen wie lose oder verpackte Ware.

Beim Verstehen der Aussage der foodsymbols sollte es weder am Alter noch an Sprachbarrieren scheitern.

Aktuell bieten wir Symbole für folgende „frei von“-Zutaten an:

  • Glutenhaltiges Getreide
    Produkte, die ohne Zugabe von glutenhaltigen Zutaten hergestellt werden. Zusätzlich wird beachtet, dass alle potentiellen Kontaminationen in Rohstoffen oder bei der Produktion vermieden werden. Angestrebt werden sollte ein maximaler Gehalt an Gluten von 20mg je kg Lebensmittel.
  • Laktose / Milchzucker
    Produkte, deren Gehalt an Laktose (Milchzucker) weniger als 100mg/kg beträgt
  • Zugesetztes Jod
    Produkte, denen kein Jod (z.B. über Jodsalz) zugesetzt wird
  • Zugesetzte Presshefe
    Produkte, insbesondere Backwaren, die nicht mit Presshefe (Bäckerhefe) gelockert werden
  • Zusatzstoffe
    Produkte, die vollkommen ohne Zusatzstoffe hergestellt werden, dabei dürfen auch in den enthaltenen Zutaten keine Zusatzstoffe enthalten sein, auch keine, welche wegen der Carry‐ over‐Regelung nicht mehr angegeben wurden
  • GVO-Zutaten
    Produkte, bei denen im Herstellungsprozess nirgends gentechnisch veränderte Zutaten Verwendung fanden. Diese 0,0%-Definition gilt auch für Futtermittel (in der Aufzucht von Tieren), Enzyme (und den Stämmen, aus denen diese gewonnen werden), Zusatzstoffe und Verarbeitungshilfsstoffe.
fs-FreeFrom
fs-KindsOfMeat

... FÜR FLEISCH

Die GRAU-BLAUE RAUTE kommt bei den foodsymbols beim Einsatz wenn FLEISCH im Spiel ist.

Die Kennzeichnung beim Thema fleischliche Inhaltsstoffe ist durch den ein oder anderen Skandal in den letzten Jahren ein ganz großes geworden. Daher liegt es nah und uns auch sehr am Herzen, foodsymbols für die jeweilige Fleischquelle bereit zu stellen.

Gerade bei Fertiggerichten werden auch schonmal Fleischsorten vermischt und neben dem Schweinefleisch ist auch noch ein gewisser Prozentsatz Huhn oder Rind enthalten.

Ganz besonders interessant ist das für Menschen, die sich aufgrund der religiösen Gesinnung oder auch oft durch Unverträglichkeiten darauf verlassen können müssen welches Tierfleisch in dem Produkt enthalten ist.

Aktuell bieten wir foodsymbols für folgende Fleischsorten an:

  • Rind
    Fleisch vom Rind (verschiedene Rassen vom Hausrind, Wildrind und übergreifend auch Büffel und Bison)
  • Schwein
    Fleisch vom Hausschwein
  • Geflügel
    Fleisch von Vogelarten (Nutz‐ und Haustiere, Wildgeflügel), die zum menschlichen Verzehr geeignet sind (Huhn, Pute, Gans, Ente, Wildgeflügel, Taube, Rebhuhn, Fasan, Wildente, Strauß)
  • Schaf
    Fleisch von Schafen (Lammfleisch, Hammelfleisch, Schaffleisch)
  • Ziege
    Fleisch der Hausziege
  • Wild
    Wildbret, also Fleisch von freilebenden Tieren, die dem Jagdrecht unterliegen (Elch, Wildschwein, Hase, Känguru, Robbe, etc.), mit Ausnahme von Wildgeflügel
  • Fisch
    Für den menschlichen Verzehr geeignete Süß‐ und Salzwasserfische
  • Insekten
    Für den menschlichen Verzehr geeignete beziehungsweise als Lebensmittel zugelassene Insekten